Piero Dorazio

Piero Dorazio

geb. 1927 in Rom.

1945 begann er ein Architekturstudium und gehörte 1946 der Gruppe Arte Sociale in Rom an. Unterstützt durch ein Stipendium der französischen Regierung studierte er 1947 bis 1948 an der „École Nationale Supérieure des Beaux-Arts“ in Paris.

1950 gründete er das Galerieforum Age d'Or in Rom und Florenz. Nach einjährigem USA-Aufenthalt kehrte er 1954 nach Italien zurück.

Dorazio gehörte der Gruppe Movimento per l’arte concreta (MAC) in Mailand an. Im Jahr 1959 war Piero Dorazio Teilnehmer der documenta 2 und auch auf der nächsten, der documenta 3 (1964) in Kassel vertreten.

1960 Einzelausstellunf auf der Bienale Venedig. 1964 arbeitete wieder in den USA. 1974 ließ er sich im verlassenen Kloster von Todi in Umbrien nieder und lebte und arbeitete abwechselnd dort und auf Rhodos. 1961 erhielt er den Prix Kandinsky.

gestorben 17. Mai 2005 in Perugia, Umbrien.

5 Artikel

pro Seite

5 Artikel

pro Seite